AVRO 679 Manchester

Die AVRO 679 Manchester wurde nach Spezifikation P.13/36 als zweimotoriger mittlerer Bomber mit dem neuen Rolls-Royce Vulture 24-Zylinder-Motor gebaut und wäre mit der Handley Page H.P.56 in Konkurrenz gestanden, wenn man deren Entwicklung 1937 nicht eingestellt hätte. Die Bahn war somit für die Manchester frei, während Handley Page sich auf die viermotorige Halifaxs konzentrierte, die später selbst zu einem Rivalen der Lancaster wurde, als dieses Modell die Manchester ersetzte.

AVRO Manchester Mk.1
Der erste der beiden Manchester Prototypen flog am 25. Juli 1939, gefolgt vom zweiten am 26. Mai 1940. Am 1. Juli 1937 war ein Produktionsvertrag für 200 Maschinen nach der Spezifikation 19/37 des Luftfahrtministeriums abgeschlossen worden; die Zahl wurde später auf 400 erhöht.

Nach Testflügen wurde die Spannweite um 3,05 m erweitert, und das Modell erhielt eine mittlere Flosse, um die kleinen doppelten Flossen und das Seitenruder zu ergänzen. Später, nach Auslieferung mehrerer Manchester als Mk I, wurde die mittlere Flosse weggelassen, und die doppelten Flossen wurden vergrößert. In dieser Ausführung erhielt das Modell die Bezeichnung Mk IA.
Der Prototyp und die ersten beiden Serienmodelle gingen an das Aircraft and Armament Experimental Establishment in Boscombe Down, wo sie getestet wurden.
AVRO Manchester Mk. 1A

Der zweite Prototyp ging zum Royal Aircraft Establishment in Farnborough.

Als erstes Squadron wurde Nr. 207 beliefert, das am 1. November 1940 in Waddington ausgerüstet wurde, und sechs der 18 Maschinen flogen ihren ersten Einsatz in der Nach vom 24. Zum 25. Februar 1941 über Brest. Nach und nach wurden immer mehr Squadrons mit den neuen Bombern ausgerüstet, darunter Nr. 49, 50, 57, 61, 83, 97, 106, 408 und 420. Das Squadron Nr. 144 des Coastal Command erhielt ausreichend Maschinen für eine Formation.

Die Manchester erwies sich als ein Fehlschlag, vor allem wegen der unverläßlichen Vulture Motoren, die zudem nicht die erforderliche Triebkraft erbringen konnten. Außerdem hatte das Flugwerk einige Fehler, so daß die Staffeln schließlich ab Mitte 1942 ihre Manchester mit großer Erleichterung durch die Lancaster ersetzten. Der Typ flog insgesamt 1.269 Einsätze und warf 1,885 t Bomben und Brandbomben ab. Etwa 202 Maschinen wurden gebaut, von denen 40 Prozent bei Einsätzen verloren gingen und 25 Prozent abstürzten.

Die Manchester bereitete allerdings auch den für die Lancaster, und ohne das frühere Modell ist es fraglich, ob das beste Bombenflugzeug der RAF je zustande gekommen wäre.


[Fortsetzung auf Seite 2 ...]

Zur Seite 2

Verantworlich im Sinne der HTML-Gestaltung und Bildnachbearbeitung:
Thomas Giebe

webmaster@data-creativ.de.

© 1997-2002, SVhFg
page created: 26.11.1997
page last updated: 18.12.1999

Zum Inhaltsverzeichnis